Wir über uns

Zielgruppe

Das Angebot von Haus Windsburg richtet sich an Frauen und Männer mit Suchterkrankungen, die aufgrund ihres langjährigen Suchtmittelmissbrauches erhebliche Beeinträchtigungen (geistig-seelisch, körperlich, sozial) aufweisen und somit auf die stationäre Betreuung in einer Einrichtung zur Wiedereingliederung nach SGB XII angewiesen sind.

Zur Aufnahmeindikation gehört neben der fortgeschrittenen Suchtkrankheit vor allem auch die Notwendigkeit zur intensiven sozialpädagogischen Führung.

Haus Windsburg hat es sich zur Aufgabe gemacht, vor allem den Personenkreis zu betreuen, der aufgrund fehlender Krankheitseinsicht und damit einhergehender erheblicher gesundheitlicher Selbstgefährdung im Rahmen des Betreuungsrechts beschützend/geschlossen untergebracht werden muss.

Nicht aufgenommen werden Bewohner mit: 

▪          akuter Suizidgefahr und akuter Psychose
▪          akuter Suchtmittel-Intoxikation
▪          akuter Abhängigkeit von illegalen Drogen
▪          hoher Fremdgefährdung
▪          dauerhafter Pflegebedürftigkeit


Ziele und Angebot

Alle Angebote, Betreuungsmaßnahmen und Anforderungen sind sehr individuell gestaltet und ressourcenorientiert an die jeweiligen Bedürfnisse und den Unterstützungsbedarf der Bewohner angepasst. Sie dienen der Stabilisierung, der Vorbereitung auf eigenständigeres Leben und der Integration in die Gesellschaft. Nicht die Störung steht im Vordergrund, sondern der Mensch mit seinen Möglichkeiten und Zielvorstellungen.

Wichtiger Bestandteil der sozialtherapeutischen Arbeit ist der Erwerb und die Einhaltung einer Tagesstruktur. Verbindlich sollen alltagsrelevante Gewohnheiten aufgebaut werden, wie zum Beispiel das Einhalten klarer Regeln und Absprachen.

Betreuungsangebote

  • Sozialpädagogische und heilpädagogische Betreuung
  • Systematische und regelmäßige Bezugspflege
  • Arbeits- und Beschäftigungstherapie mit Entlohnung innerhalb und außerhalb der Einrichtung (z.B. Küchendienst, Außenarbeiten, Besorgungsdienst, Dienste im Thoraxzentrum, etc.)
  • Angebote zur Freizeitgestaltung einschließlich sportlicher Betätigung
  • Hirnleistungstraining (Verbesserung der Merkfähigkeit)
  • Kunst- und musiktherapeutische Angebote
  • allgemein- und fachärztliche Betreuung                                                                                                                                                                             
  • begleitende pädagogisch fundierte Einzelgespräche
  • Gruppengespräche
  • Anbindung an externe Selbsthilfegruppen

Die Aufenthaltsdauer in der Einrichtung ist grundsätzlich zeitlich nicht begrenzt und richtet sich nach dem individuellen Bedarf.
Die Einrichtung macht es sich zur Selbstverpflichtung regelmäßig zu überprüfen, ob eine beschützende / geschlossene Unterbringung für den Bewohner weiterhin nötig ist oder ob selbständigere Lebens- und Wohnformen indiziert sind. 

 

Haus Windsburg - Leitbild der Einrichtung, 291 KB

 

drucken Drucken
Schriftgröße AAAKontrast Kontrast
Ansprechpartner:
Heimleitung
Annette Schubert-Weisensee
Michelsberg 3
97702 Münnerstadt
Tel: 09733 62-6020
Fax: 09733 62-6039

 

 

 

LGA Logo DIN EN ISO 9001:2015